topbild2.jpg

Links: Der Bau der Trockenmauer kostet Muskelkraft   Rechts: Die neue Trockenmauer bietet einer Vielzahl von Kleintieren einen gesuchten Lebensraum.

Lebensraumaufwertung in Balzenwil

aw  Am Samstag 12. April lud der Naturschutzverein Murgenthal zu einem Arbeitseinsatz zugunsten des regionalen Wieselförderprojektes nach Balzenwil ein.

Rund ein Dutzend Helfer, bestehend aus Vereinsmitgliedern, Vertretern der Jagdgesellschaft und lokalen Wieselspezialisten schufen im Gebiet Kleinwald in einer Obstanlage verschiedene Kleinstrukturen.

Unter der Leitung von Manfred Steffen wurde als Kernstück des Aufwertungsprojektes eine Trockensteinmauer erstellt. Neben Muskelkraft waren auch grössere Arbeitsgeräte gefragt. Verdankenswerterweise stellte Serge Jakob von der Jablo Tiefbau AG in Murgenthal einen Bagger, einen Pneulader sowie einen Dumper samt Baggerführer zur Verfügung. Weiter stand auch der Eigentümer der Anlage, Klemens Seeholzer aus Vordemwald den ganzen Tag mit Traktor und Kippschaufel im Einsatz.

Neben der Trockenmauer wurden noch weitere Lebensraum-aufwertungen realisiert, so entstanden Gräben, Asthaufen und Holzbeigen und einheimische Wildsträucher wurden gepflanzt.