topbild5.jpg

Im Zentrum der Kartierungen standen wiederum die beiden Lebensraumtypen «Gewässer» und «halboffene Landschaft» mit einem grossen Anteil an Vogelarten mit rückläufigen Beständen. Neu wurden die Untersuchungsflächen genau definiert, um eine spätere Wiederholung zu vereinfachen und aussagekräftige Vergleiche anstellen zu können. Das zweite ornithologische Inventar in der Region Zofingen sollte Veränderungen dokumentieren und aufzeigen, wo sich die Bemühungen um Erhaltung resp. Aufwertung von ökologisch wertvollen Elementen der traditionellen Kulturlandschaft gelohnt haben

Link PDF